Home Porträts Medienphilosophie Kulturphilosophie Philosophie der Sinne Subjektivität Existenzialien Politik
Alles nichtig, alles umsonst?

Die nihististische Krise des modernen Denkens (zusammen mit Manfred Köhler)
"Der Nihilismus steht vor der Tür: woher kommt uns dieser unheimlichste aller Gäste?" - dies schrieb vor 100 Jahren Nietzsche und diagnostizierte für die Zukunft eine Zeit zunehmender Sinnlosigkeit und Erschöpfung des Lebens. Nihilismus meint den Verlust der letzten Wahrheiten und die Entwertung der Werte. Nietzsche hat den Nihilismus als innere Konsequenz des abendländischen Denkens enthüllt, als Vermächtnis aus Platonismus und Christentum. Deshalb sah er in der Krise auch eine Chance für die Freiheit des Menschen. Bedeutet der Verlust letzter Verbindlichkeiten Schwäche und Verfall oder eine Freisetzung schöpferischer Möglichkeiten? Dies ist auch eine zentrale Frage gegenwärtiger Philosophie.
gesendet am 16.09.1992 im Deutschlandfunk
URHEBERRECHTLICHER HINWEIS
Dieses Manuskript ist urheberrechtlich geschützt und darf vom Empfänger ausschließlich zu rein privaten Zwecken verwendet werden.
Jede Vervielfältigung, Verbreitung oder sonstige Nutzung, die über den in 45 bis 63 Urheberrechtsgesetz geregelten Umfang hinausgeht, ist unzulässig.
© 2006 Peter Leusch
DisclaimerKontaktüber michWelten im KopfLinks
design: synsign