Home Porträts Medienphilosophie Kulturphilosophie Philosophie der Sinne Subjektivität Existenzialien Politik
Der alte neue Ruf nach Gerechtigkeit

Auch wenn das westliche Modell von Demokratie plus Kapitalismus historisch über Realität und Idee des Sozialismus gesiegt hat, stellt es keine Patentlösung dar. Nicht nur in der Dritten Welt, auch im Innern der westlichen Gesellschaften sind die Probleme von Armut, Chancenungleichheit und sozialen Verwerfungen keineswegs überwunden. Deshalb gibt die Frage der Gerechtigkeit im politischen wie im sozialen Sinne eines der drängendsten Themen auf, das auch auf philosophischer und sozialwissenschaftlicher Ebene diskutiert wird. Was Gerechtigkeit meint, ist selbst in überschaubaren zwischenmenschlichen Zellen wie der Familie umstritten. Soll im Erbfall jeder gleich viel erhalten - oder aber jeder das, was er braucht. Beide Vorstellungen von Gerechtigkeit können zu ganz unterschiedlichen Ergebnissen führen.
gesendet am 11.11.2001 im Hessischen Rundfunk
URHEBERRECHTLICHER HINWEIS
Dieses Manuskript ist urheberrechtlich geschützt und darf vom Empfänger ausschließlich zu rein privaten Zwecken verwendet werden.
Jede Vervielfältigung, Verbreitung oder sonstige Nutzung, die über den in 45 bis 63 Urheberrechtsgesetz geregelten Umfang hinausgeht, ist unzulässig.
© 2006 Peter Leusch
DisclaimerKontaktüber michWelten im KopfLinks
design: synsign